Die Setra Stars der IAA

Effizient, sicher, luxuriös, innovativ: Die Setra Omnibusse auf der IAA gaben das ganze Spektrum der Marke wieder - vom Low Entry bis zum Reisebus der Spitzenklasse und dem in jeder Hinsicht überragenden Doppelstockbus.


Setra TopClass S 531 DT

Ein Doppelstockbus als Alleskönner: Je nach Ausprägung ist der imposante Setra S 531 DT luxuriöser Fernreisebus, funktioneller Fernlinienbus oder individuell ausgestatteter Bistrobus. Sogar
auf der Überlandlinie macht er eine gute Figur. Der ausgestellte Setra in Veloursrot-Metallic empfängt seine Fahrgäste mit einer erfrischenden Brise der Beduftungsanlage. Er ist geschaffen für Ferienzielreisen, spürbar am vorderen Aufstieg hinter dem Fahrerplatz, der üppigen Küche und der Bestuhlung Setra Voyage Plus mit Komfort-Kopfstützen. Pro Doppelsitz ist eine Doppel-USB-Steckdose montiert. Der Fahrer nimmt im Cockpit „Comfort Plus“ Platz. Systeme wie der vorausschauende Tempomat Predictive Powertrain Control (PPC) oder das Eco Driver Feedback (EDF) unterstützen ihn. Die neuen Assistenzsysteme Active Brake Assist 4 und Sideguard Assist feierten im Setra
S 531 DT ihre Weltpremiere, ergänzt um langlebige LED-Scheinwerfer oder eine Brandlöschanlage im Motorraum.



Setra TopClass S 516 HDH

Wer das Besondere sucht, wird bei den Superhochdeckern der Setra TopClass 500 fündig. Hier verbinden sich höchster Komfort, individueller Luxus und Spitzentechnik zu einem herausragenden Reiseerlebnis. Die drei HDH-Modelle decken Längen von 12,5 bis 14,2 Meter ab, ihre individuelle Ausstattung lässt keine Wünsche offen. Oben das Glasdach TopSky Panorama, in der Mitte ein luxuriöses Passagierdeck, darunter die Technikebene mit einem bärenstarken Motor, Bordküche, Toilette und einem üppigen Gepäckraum – der ausgestellte Setra S 516 HDH in Weinrot Metallic erfüllt den Traum vom Reisen. Die Fahrgäste nehmen
 auf 42 opulenten Sesseln des Typs Setra Voyage Ambassador Platz, im Heck als Clubecke angeordnet. Drei Monitore sichern Information und Unterhaltung, USB- und 230-Volt-Steckdosen
 die Stromversorgung mitgebrachter Geräte. Unter den zahlreichen Assistenzsystemen verdienen besonders der neue Sideguard Assist und der Active Brake Assist 4 Beachtung.



Setra ComfortClass S 516 HD

Diese Reisebusse passen sich perfekt ihren Aufgaben an: 10,5 bis 15 Meter Länge, Hochdecker, Mitteldecker, unterschiedliche Türlagen – die ComfortClass 500 erfüllt Reisewünsche. Gleichzeitig kombiniert sie eine extravagante Optik mit maximaler Sicherheit, hohem Komfort und ausgeprägter Wirtschaftlichkeit. Beim Aus- stellungsfahrzeug S 516 HD handelt es sich um einen 13,1 Meter langen Dreiachser in „Copper Metallic“. Er zeigt mit einem ebenen Boden eine weitere optionale Raffinesse. Ob die 48 Fahrgastsitze Setra Voyage Plus im Orange-Farbton „Zamira tangerine“ oder Vorhänge abwechselnd in Grau und Orange – der Setra ist geschmackvoll eingerichtet. Gleichzeitig ist er wirtschaftlich und funktionell durch seine LED-Scheinwerfer, die Topmotorisierung (335 kW/456 PS), den vorausschauenden Tempomaten Predictive Powertrain Control (PPC) sowie die Umfeldbeleuchtung bei Rückwärtsfahrt. Der Active Brake Assist 4 und der Sideguard Assist heben die Sicherheit auf ein unübertroffenes Niveau.



Setra MultiClass S 415 LE business

Niederflur-Einstiegskomfort vorn, Hochboden-Sitzkomfort hinten, herausragende Wirtschaftlichkeit für Unternehmen – die LE business-Modelle der Setra MultiClass sind prädestiniert für Ausschreibungen. Die barrierefreien, sachlich-funktionellen Low-Entrys sind als Zwei- und Dreiachser in drei Längen von 12,3 bis 14,6 Meter lieferbar und Bestandteil der großen MultiClass 400 Familie für die Überlandlinie. Die Ausstattung des ausgestellten S 415 LE business zielt entsprechend konsequent auf diesen Einsatzzweck. Die Tür zwei ist zweiflügelig ausgeführt und mit einer manuellen Klapprampe versehen. Gegenüber ist eine Sondernutzungsfläche für Rollstühle und Kinderwagen vorgesehen. Die Fahrgäste nehmen auf 45 Überlandsitzen des Typs Setra Transit Platz. Gleichzeitig verleihen die optionalen Integralspiegel und die Lackierung in Schiefer-Metallic dem Überlandbus Chic – eben ein echter Setra.



ABA 4 und Sideguard Assist

Der Active Brake Assist (ABA) ist im Jahr 2008 für Omnibusse eingeführt worden. Jetzt zündet Daimler Buses die nächste Stufe und bietet mit ABA 4 erstmals ein System an, das nicht nur vor fahrenden und stehenden Hindernissen eine Vollbremsung, sondern auch bei kreuzenden Fußgängern eine Teilbremsung bis zum Stillstand einleitet. ABA 4 wird ab 2019 in allen Setra Reisebussen Serie.

Einzigartig ist auch der Sideguard Assist. Er informiert den Fahrer beim Abbiegen, sobald sich ein relevantes Objekt in der seitlichen Überwachungsszone befindet. In einem zweiten Schritt wird der Fahrer gewarnt, wenn die Gefahr einer Kollision besteht. Die Hinweise erfolgen optisch über ein im Seitenspiegel blinkendes Warndreieck und ein zusätzliches Dreieck im Kombiinstrument und haptisch durch einen Vibrationsalarm im Fahrersitz.

Weitere Informationen finden Sie in der SetraWorld